DLV | Wettkampfsystem | Kinderleichtathletik

3.1 KINDERLEICHTATHLETIK-WETTKÄMPFE RICHTIG GESTALTEN! Im Wettkampfsystem Kinderleichtathletik finden sich spannungsgeladene Teamwettkämpfe, Veran- staltungsserien sowie cups (mit Qualifikationsrun- den und Finals) als abwechslungsreiche Jahres- höhepunkte für alle 6- bis 11-Jährigen wieder. Die wichtigsten Fragen zum Ablauf dieser Veranstaltun- gen werden im Folgenden geklärt. Nach welchen Kriterien wählen Sie als Ausrichter die Disziplinen für Ihren Wettkampf aus? Je nach Vorliebe und Verfügbarkeit entsprechender Wettkampfanlagen und -materialien stellen Sie an- hand der aufgeführten Wettbewerbe (s. Konzepte ab Seite 8 und Disziplinen ab Seite 14) ein passendes Angebot für die entsprechende Altersklasse zusam- men. Folgende Vorgaben sind zu beachten: Die Durchführung jeweils einer Lauf-, Sprung- und Wurf- disziplin ist für jeden Wettkampftag grundsätzlich verbindlich. Für einen Wettkampftag sind jeweils drei bis vier Disziplinen in der Altersklasse U8, vier bis fünf Disziplinen in der U10 sowie vier bis sechs Disziplinen in der U12 vorgesehen. Eine Hindernis- sprint-Disziplin sollte, ein Staffelwettbewerb muss immer enthalten sein. Während in der Altersklasse U8 ausschließlich Team- wertungen erfolgen, ist in der U10 noch eine Einzel- mehrkampfwertung und in der U12 eine Einzelwertung in einzelnen Disziplinen und im Mehrkampf möglich. Wer kann teilnehmen? Kinderleichtathletik ist Team-Leichtathletik. Ein Team besteht aus mindestens sechs bis maximal elf Teilnehmern. Teilnahmeberechtigt sind alle Mäd- chen und Jungen der entsprechenden Altersklasse sowie Kinder aus dem älteren Jahrgang der darunter liegenden Altersklasse. Die Teams sind stets ge- mischt, d. h., Mädchen und Jungen bilden gemein- same Teams. Grundsätzlich gilt, dass Startgemein- schaften verschiedener Vereine für die jeweilige Ver- anstaltung gebildet werden können, diese können von Wettkampf zu Wettkampf wechseln. Auch ein- zelne Schüler aus Schulen können sich anschließen und auch Schulmannschaften dürfen teilnehmen. Wie läuft ein Kinderleichtathletik-Wettkampf ab? Der Wettkampf, der für die einzelnen Altersklassen jeweils nach maximal drei Stunden beendet sein sollte, wird von allen Beteiligten gemeinsam eröff- net. Anschließend absolvieren die Teams nach ei- nem vom Veranstalter vorgegebenen Ablaufplan (meist im Riegenbetrieb) ihre Disziplinen. An einer Wettkampfanlage sollten dabei mindestens zwei Teams gleichzeitig agieren. Zwischen den verschie- denen Disziplinen sollten die Kinder die Möglichkeit haben, die Ermittlung des Gesamtergebnisses nach- zuvollziehen und auf Anhieb zu verstehen. Bestens geeignet ist hier eine Live-Hand-Auswertung (z. B. an großflächigen Plakaten), bei der die Kinder unter Anleitung eines Moderators einbezogen werden. Die unmittelbar folgende gemeinsame Siegerehrung mit Urkunden für alle sollte schließlich zum bemerkens- werten Finale des Wettkampfs werden. Wie wird gewertet? Kinderleichtathletik-Veranstaltungen werden nach dem Prinzip der Ranglistenpunkte ausgewertet: In jeder Disziplin möglichst das beste Team zu sein, ist das Ziel der Kinder. Die Ergebnisse der verschiede- nen Teams werden für jede Disziplin in die entspre- chende Rangfolge gebracht: Das jeweils beste Team in einer Disziplin erhält einen Ranglistenpunkt, das zweitbeste zwei Punkte usw . (s. auch Seite 98). Eine einfache, für Kinder nachvollziehbare Teamwertung kommt so zum Einsatz. Gewinner ist das Team, das in der Addition aller Disziplin-Ranglistenpunkte schließlich die geringste Anzahl schafft. Wie gehen die Einzelleistungen der Teammitglieder in das jeweilige Disziplinergebnis ein? Mit Ausnahme einiger Staffeldisziplinen, bei denen die Zahl der Staffelläufer auf sechs festgeschrieben ist, hat in allen anderen Disziplinen jedes Kind die Möglichkeit, seinen Anteil zum Teamergebnis beizu- tragen. Es gehen jeweils die sechs besten individu- ellen Leistungen in die Wertung ein – unabhängig davon, ob ein Team aus sechs, sieben oder bis zu elf Kinder besteht. Jede und jeder ist wichtig! Während ein Kind im Hindernissprint seine Schnelligkeit einbringen kann, leistet ein anderes seinen (Punkt-) ABLAUF DER WETTKÄMPFE UND DISZIPLINENÜBERSICHT WETTKAMPFSYSTEM KINDERLEIcHTATHLETIK 6

RkJQdWJsaXNoZXIy NDQwODM=